Politik

Hier finden Sie Wahlergebnisse aus Barendorf der vergangenen Jahrzehnte.

Wahlen in Zahlen in Barendorf 1972 bis 2005Wahlen in Zahlen in Barendorf 1972 bis 2005

Die Daten stammen hauptsächlich von dem Niedersächsischen Landesamt für Statistik und dem ehemaligen Bürgermeister Bernd Hein.


Bitte benutzen Sie zur Auswahl weiterer Inhalte das Auswahlmenu über der rechten Beispielanimation.


Gemeinderatswahl 1964

BGM Gert Bockelmann
BGM Gert Bockelmann
Die Anzahl der Ratsmitglieder beträgt 7. Es gibt nur eine Fraktion: die FWG (Freie Wählergemeinschaft). Der Bürgermeister ist Gert Bockelmann.

Für die Fraktion der FWG werden gewählt:
Gert Bockelmann (Bürgermeister)
Walter Bandura
Walter Kirstein
Heinrich Meyer (Stellvertretender Bürgermeister)
Erich Seidenkranz
Hermann Suhrke
Hans Tölke


Gemeinderatswahl 1968

BGM Gert Bockelmann
BGM Gert Bockelmann
Die Einwohnerzahl hat sich auf über 800 erhöht, der Rat hat daher ab sofort 9 Mitglieder, die weiterhin ausschließlich der FWG angehören: Gert Bockelmann wird wiedergewählt.

Für die Fraktion der FWG werden gewählt:
Gert Bockelmann (Bürgermeister)
Willi Böer
Helmut Heinke
Werner Knaak
Hans Jürgen Krey
Heinrich Meyer (Stellvertretender Bürgermeister)
Alfred Nippert
Erich Seidenkranz
Hermann Suhrke


Gemeinderatswahl 1972

BGM Gert Bockelmann
BGM Gert Bockelmann
Die Altersgrenze für das aktive Wahlrecht wird von 21 auf 18 Jahre gesenkt (1848-1918: 25 ; 1918-1949: 20 ; 1949-1972: 21). Barendorfs Bevölkerung bleibt konstant wie auch die Anzahl der Ratsmitglieder: 9. Zur weiterhin stärksten Fraktion FWG gesellt sich eine zweite hinzu: die SPD

Für die Fraktion der FWG werden gewählt:
Gert Bockelmann (Bürgermeister)
Hans Jürgen Krey
Lothar Maier
Alfred Nippert
Erich Seidenkranz
Hermann Suhrke

Für die Fraktion der SPD werden gewählt:
Willi Böer
Emil Krenz
Ernst Tipke (Stellvertretender Bürgermeister)

Gemeinderatswahl 1972
Gemeinderatswahl 1972
Gemeinderatswahl 1972
Gemeinderatswahl 1972


Gemeinderatswahl 03.10.1976

BGM Emil Krenz
BGM Emil Krenz
Nachdem jahrzehntelang die örtlichen Wählergruppen das Geschehen bestimmt haben und Bürgermeister Gert Bockelmann am 18.08.1975 plötzlich verstorben ist, stellt die SPD die Regierung. Vorsitzender der 9 Ratsmitglieder wird Emil Krenz. Die Dauer der Legislaturperiode beträgt erstmals 5 Jahre.
Emil Krenz verstarb am 04.10.1985, wie Gert Bockelmann, im Alter von 66 Jahren. Hier kann man den in der Ostheide-Rundschau erschienenen Nachruf lesen.

Für die Fraktion der SPD werden gewählt:
Emil Krenz (Bürgermeister)
Willi Böer
Bernd Hein
Werner Köllmann
Renate Neppert (Stellvertretende Bürgermeisterin)

Für die Fraktion der FWG werden gewählt:
Werner Knaak
Werner Krumstroh
Erich Seidenkranz
Hermann Suhrke

Gemeinderatswahl 1976
Gemeinderatswahl 1976
Gemeinderatswahl 1976
Gemeinderatswahl 1976


Gemeinderatswahl 27.09.1981

BGM Werner Knaak
BGM Werner Knaak
Jeder Wähler hat jetzt drei Stimmen. Die vierte Periode in Folge, in der sich die Zahl der Ratsmitglieder nicht ändert. Die Ratsmitglieder der früheren FWG treten nun für die CDU an und gewinnen die Wahl.
BGM Werner Krumstroh
BGM Werner Krumstroh
In dieser Periode kommt es aufgrund von Unstimmigkeiten innerhalb der Fraktion der CDU zu einem Wechsel des Bürgermeisters: Werner Knaak legt das Amt am 19.07.1984 nieder und der bisher stellvertretende Werner Krumstroh wird zum Bürgermeister gewählt.

Für die Fraktion der CDU werden gewählt:
Werner Knaak (Bürgermeister bis 19.07.1984)
Werner Krumstroh (Stellv., Bürgermeister ab 19.07.1984)
Erich Seidenkranz
Hermann Suhrke
Hartmut Wellmann

Für die Fraktion der SPD werden gewählt:
Bernd Hein (Stellv. Bürgermeister ab 19.07.1984)
Emil Krenz
Renate Neppert
Herbert Runge

Gemeinderatswahl 1981
Gemeinderatswahl 1981
Gemeinderatswahl 1981
Gemeinderatswahl 1981


Gemeinderatswahl 05.10.1986

BGM Bernd Hein
BGM Bernd Hein
In diesem Jahr gewinnnt die SPD die Wahl und Bernd Hein wird Bürgermeister. Der ehemalige Bürgermeister Werner Knaak tritt als Einzelbewerber und nicht mehr für die CDU an. Da Barendorf zum Zeitpunkt der Wahl nun mehr als 1001 Einwohner hat, erhöht sich die Zahl der Ratsmitglieder gemäß der niedersächsischen Gemeindeordnung von 9 auf 11.

Für die Fraktion der SPD werden gewählt:
Bernd Hein (Bürgermeister)
Georg Herklotz
Herbert Runge
Helmut Schütz
Jürgen Theuerkauff

Für die Fraktion der CDU werden gewählt:
Werner Krumstroh (Stellvertretender Bürgermeister)
Alfred Nippert
Erich Seidenkranz
Hermann Suhrke
Hartmut Wellmann

Als Einzelbewerber wird gewählt:
Werner Knaak

Gemeinderatswahl 1986
Gemeinderatswahl 1986
Gemeinderatswahl 1986
Gemeinderatswahl 1986


Gemeinderatswahl 06.10.1991

BGM Bernd Hein
BGM Bernd Hein
Eine Mehrheit der 11 Ratsmitglieder wählt Bernd Hein wieder. Werner Knaak stellt sich nicht mehr zur Wahl, so daß mit SPD und CDU nur noch zwei Fraktionen vertreten sind.



Für die Fraktion der SPD werden gewählt:
Bernd Hein (Bürgermeister)
Anja Decker
Geo Gerdts
Georg Herklotz
Hiltrud Lotze
Ferdinand Mildenberger

Für die Fraktion der CDU werden gewählt:
Cordt von Brandis
Dr. Heinz Jarmatz (Stellvertretender Bürgermeister)
Dr. Ernst-Otto Lutterloh
Erich Seidenkranz
Hartmut Wellmann

Gemeinderatswahl 1991
Gemeinderatswahl 1991
Gemeinderatswahl 1991
Gemeinderatswahl 1991


Gemeinderatswahl 15.09.1996

BGM Bernd Hein
BGM Bernd Hein
Erstmals dürfen Bürger, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, ihr aktives Wahlrecht bei Kommunalwahlen ausüben. Die Zahl der Ratsmitglieder bleibt bei 11 und Bernd Hein Bürgermeister. Bemerkenswert ist vielleicht, daß erstmals einer Fraktion mehr Ratsfrauen als -herren angehören.

Für die Fraktion der SPD werden gewählt:
Bernd Hein (Bürgermeister)
Oliver Christmann
Karin Dahlberg-Bouwer
Helga Gerdts
Christina Hackbarth
Ferdinand Mildenberger
Elke Scholz

Für die Fraktion der CDU werden gewählt:
Uwe von Brandis
Dr. Heinz Jarmatz (Stellvertretender Bürgermeister)
Erich Seidenkranz
Hartmut Wellmann

Gemeinderatswahl 1996
Gemeinderatswahl 1996
Gemeinderatswahl 1996
Gemeinderatswahl 1996


Gemeinderatswahl 09.09.2001

BGM Bernd Hein
BGM Bernd Hein
Gemäß Niedersächsischer Gemeindeordnung erhöht sich die Zahl der Ratsfrauen und Ratsherren von 11 auf 13, da Barendorf mittlerweile mehr als 2001 Einwohner hat. Ab 2001 sind drei Fraktionen vertreten: neben der regierenden SPD und der CDU, sind nun auch die Grünen im Gemeinderat vertreten. Vier Ratsmitglieder geben ihr Mandat zurück, darunter der stellvertretende Bürgermeister Dr. Heinz Jarmatz, der dieses Amt über zwölf Jahre inne hatte, nachdem er dieses 1991 auf Anhieb errungen hatte.
Auch Stefan Fricke (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) scheidet im August 2005 aus dem Gemeinderat aus. Die Fraktion stellt keinen Ersatzmann. Daher bleibt der Sitz bis zum Ende der Wahlperiode unbesetzt.

Für die Fraktion der SPD werden gewählt:
Bernd Hein (Bürgermeister)
Oliver Christmann
Elke Scholz
Dr. Susanne Thiele
Erich Waldow
Olga Iskam (ab 29.10.2002 als Ersatz für Simone Lötzer)
Helmut Schütz (ab 23.01.2003 als Ersatz für Siegfried Kubiak)

Für die Fraktion der CDU werden gewählt:
Cordt von Brandis
Thomas Krause (Stellv. Bürgermeister ab 13.11.2003)
Joern Krumstroh
Jürgen Meyer (ab 06.06.2002 als Ersatz für Astrid Sühl)
Hartmut Nack (ab 13.11.2003 als Ersatz Dr. Heinz Jarmatz (Stellv. Bürgermeister)

Für die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
Stefan Fricke (ausgeschieden am 16.08.2005 ohne Ersatz )

Gemeinderatswahl 2001
Gemeinderatswahl 2001
Gemeinderatswahl 2001
Gemeinderatswahl 2001


Gemeinderatswahl 10.09.2006

BGM Bernd Hein
BGM Bernd Hein
Bernd Hein wird zum vierten Mal wiedergewählt. Seine Fraktion kann im Vergleich zu 2001 sogar noch einen Sitz hinzugewinnen. Wie zu Beginn der letzten Periode sind drei Fraktionen im Gemeinderat vertreten. Die Anzahl der Ratsmitglieder bleibt unverändert bei 13. Davon kann die SPD 8, die CDU 4 Sitze und die Grünen einen Sitz gewinnen.

Für die Fraktion der SPD werden gewählt:
Bernd Hein (Bürgermeister)
Ralf Ballay
Friedrich Decker
Gudrun Gau
Simone Lötzer
Waldemar Scheske
Elke Scholz
Erich Waldow

Für die Fraktion der CDU werden gewählt:
Cordt von Brandis
Thomas Krause (bis 12/2008, danach Mitglied der Fraktion SPD)
Joern Krumstroh
Olga Stumpf

Für die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
Heidrun Meißner

Gemeinderatswahl 2006
Gemeinderatswahl 2006
Gemeinderatswahl 2006
Gemeinderatswahl 2006


Gemeinderatswahl 11.09.2011

BGM Kay Benson
BGM Kay Benson
Die Gemeinderatswahl 2011 ist in mehrerer Hinsicht eine besondere. Bernd Hein kann zwar weiterhin die meisten Stimmen gewinnen, jedoch verliert seine SPD nach 25 Jahren die Mehrheit: minus 16 Prozent, nur noch 5 Sitze nach 8 Sitzen bei Antritt 2006. Auch die CDU verliert deutlich: minus 13 Prozent und wie schon 2006 einen weiteren Sitz. Sie kommt nur noch auf 3 Sitze. Der große Gewinner ist das erst 2010 gegründete Bürgerforum Barendorf. Es kann mit 24 Prozent die CDU deutlich hinter sich lassen und wird zweitstärkste Fraktion. Auch die Grünen gewinnen einen Sitz hinzu. Zudem tritt erstmalig in Barendorf ein Bewerber der FDP an: er bestätigt mit seinem Ergebnis den Bundestrend von 1,8 Prozent und schafft den Einzug in den Gemeinderat nicht. Kay Benson vom Bürgerforum wird mit den Stimmen der CDU und Grünen zum Bürgermeister gewählt. Somit sind nun erstmalig vier Fraktionen im Gemeinderat vertreten. Die Wahlbeteiligung liegt bei 60,1 Prozent.

Fraktion SPD:
Ralf Ballay
Friedrich Decker
Bernd Hein
Siegfried Kubiak
Regina Wollschläger (ab 24.07.2012 als Ersatz für Birgit Holzer)

Fraktion Bürgerforum Barendorf:
Kay Benson (Bürgermeister)
Rudibert Götzenberger (ab 09.02.2016 als Ersatz für Karl-Heinz Wurm)
Melitta Münzel

Fraktion CDU:
Rudolf Giera
Jens Könke (Stellv. Bürgermeister)
Joern Krumstroh

Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
Herwig Dumjahn
Heidrun Meißner (ausgeschieden am 21.01.2014 ohne Ersatz)

Gemeinderatswahl 2011
Weiterführende Infos zur Gemeinderatswahl 2011

Gemeinderatswahl 11.09.2016

BGM Kay Benson
BGM Kay Benson
Nach massiven Verlusten von SPD und CDU im Wahljahr 2011 ist es 2016 in Barendorf besonders spannend. SPD und CDU verlieren jedoch wiederum, wenn auch nur leicht, und behalten so die Anzahl ihrer Sitze (5 und 3). Die Stimmen der Grünen hingegen halbieren sich nahezu, ihre Sitze auch: sie erlangen nur noch einen, bei nur einem aufgestellten Kandidaten erreicht man eine Punktlandung. Das Bürgerforum Barendorf kann gegenüber 2011 nochmal deutlich hinzugewinnen: 10 Prozent und einen Sitz mehr.
Die SPD nimmt schon bei der Kandidatenliste die Frauenquote ernst, so dass nun nach Verzicht des ehemaligen Fraktionsführers Siegfried Kubiak in Barendorf erstmals mehr Ratsfrauen als -herren für die SPD im Rat sitzen. Auch im gesamten Rat nähert sich die Verteilung mit 6 Frauen zu 7 Männern dem Gleichstand an. Der amtierende Bürgermeister Kay Benson kann sein persönliches Ergebnis von 2011 mehr als verdoppeln. Auch der stellvertrende Bürgermeister Jens Könke (CDU) kann sehr viele Stimmen hinzugewinnen und avanciert in absoluten Zahlen zum stärksten Kandidaten seines Ortsverbands in diesem Jahrtausend. Gemeinsam erreichen die beiden Spitzenkandidaten der alten Koalition über 600 Stimmen. Bernd Bernd Hein gelingt es, wie schon seit Jahrzehnten die meisten Stimmen zu erlangen und sogar noch etwas zuzulegen: auf über 500 Stimmen. Für das Amt des Bürgermeisters reicht es trotzdem nicht: die alte Koalition aus Bürgerforum, CDU und Grünen bleibt auch die neue und wählt erneut Kay Benson zum Bürgermeister und Jens Könke zu seinem Stellvertreter. Die Wahlbeteiligung liegt etwas höher als 2011 bei nun 61,9 Prozent.

Fraktion SPD:
Ralf Ballay
Bernd Hein
Frauke Labeth
Kirsten Rappard
Regina Wollschläger

Fraktion Bürgerforum Barendorf:
Kay Benson (Bürgermeister)
Franko Moeller
Melitta Münzel
Ina Zenk

Fraktion CDU:
Thuy Bretzke
Jens Könke (Stellv. Bürgermeister)
Joern Krumstroh

Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
Herwig Dumjahn

Gemeinderatswahl 2016
Weiterführende Infos zur Gemeinderatswahl 2016

Barendorf Wappen