Geschichte der Polizei in Barendorf
 
Polizeiinspektion Lüneburg
Polizei Barendorf
Zur Geschichte der Station 1953 bis 1968
Vor den Stationen im Drossel- und Wacholderweg existierte schon einmal eine Polizeistation in Barendorf.
Polizeiobermeister Emil Krenz 1965
Polizeiobermeister Emil Krenz 1965
Polizist Emil Krenz, den ältere Barendorfer auch noch als Bürgermeister und Gemeindedirektor (1976 bis 1981) kennen, richtete diese Station 1953 nach seiner Versetzung nach Barendorf in dem Gebäude Lüneburger Straße 8 (heute Frisör) ein.
In dieser Zeit gab es in einigen Dörfern nur einzelne Polizisten. In Barendorf hatte Emil Krenz einen einzigen Untergebenen: den Schäferhund Bello.
Die Station zog im Laufe der Jahre zweimal um: von der Lüneburger Straße in die ehemalige einklassige Volksschule in der heutigen Dorfstrasse und 1963 in das Haus Am Clasberg 1.
Als sich die Politik Ende der 1960er Jahre entschied, Polizeistationen zu zentralisieren, wurde die Barendorfer Station 1968 aufgelöst, und Emil Krenz leitete daraufhin bis zu seiner Pensionierung die Polizeistation Scharnebeck mit etwa einem Dutzend Beamten, deren Zuständigkeitsgebiet auch Barendorf war.
Polizeistation Am Clasberg 1 im Jahr 1965
Polizeistation Am Clasberg 1 im Jahr 1965
Mitte der 1980er Jahre besann sich die Politik auf die bürgernahen Lösungen früherer Jahre und die Station im Drosselweg wurde eingerichtet.
Hans-Joachim Krenz


Zur Geschichte der Station im Drosselweg
"Am 15. Januar 1985 wurde die Polizeistation Barendorf eingerichtet. Es wurde damals beschlossen, dass jede Samtgemeinde eine bürgernahe Polizeidienststelle haben sollte.
Die zuerst mit zwei Beamten (Herr Alvermann, Herr Elbert) dienstversehende Polizeidienststelle wurde nach einer damaligen Polizeireform und der Zuweisung weiterer polizeilicher Aufgaben auf drei Beamte aufgestockt.
Als dritter Beamter kam Herr Bronietzki hinzu.
Als dann Herr Elbert die hiesige Dienststelle verließ, kam Herr Lüdemann dafür hinzu.
Aufgrund dezimierter Personalstärke bei der Polizei versehen die Beamten der Polizeistation nicht nur innerhalb der Samtgemeinde Ostheide ihren Dienst, sondern werden auch in anderen Dienstbereichen zu Nacht- und Wochenenddiensten eingesetzt.
Trotzdem soll gewährleistet bleiben, dass nach wie vor die Polizeistation in Barendorf im Früh- oder Spätdienst sowie zu den bekannten Sprechzeiten besetzt ist.
Polizeistation Barendorf im Drosselweg (2004)
Polizeistation Barendorf im Drosselweg (2004)

Aus organisatorischen Gründen wechselte Herr Bronietzki zur Polizeistation Scharnebeck. An seiner Stelle ist seit dem 01.02.2005 Herr Marben nachgerückt, der vorher bei der Polizeistation Bleckede seinen Dienst verrichtete. Herr Marben wohnt im Bereich Deutsch Evern, so dass ihm der Bereich der Samtgemeinde Ostheide nicht unbekannt ist.
Herr Marben, Herr Alvermann und Herr Lüdemann (v.l.)
Die Besetzung im Jahr 2005: Herr Marben, Herr Alvermann und Herr Lüdemann (v.l.)

Die Beamten der Polizeistation Barendorf sind weiterhin bemüht, gute polizeiliche Arbeit zu leisten und bürgernah zu bleiben."
Quelle: Wilhelm Alvermann in "Der Heidekurier", 26. Jahrgang, Februar 2005, Heft 100


Seit Mitte Februar 2012 sind die Beamten der Polizeistation Barendorf vom Drosselweg in ihre neuen Räumlichkeiten im Wacholderweg umgezogen.
Polizeistation Barendorf im Drosselweg (2004)
Polizeistation Barendorf im Wacholderweg (März 2012)

Barendorf Wappen